Integrale Beratung & Therapie

Die Arbeit mit der Integralis® Methode:

  • systemisch
  • körperorientiert
  • transpersonal


Diese Methoden und Grundlagen fließen in meine Arbeit ein:

  • Gesprächstherapie
  • Systemische Therapie
  • Körpertherapie
  • Achtsamkeitspraxis
  • Gewaltfreie Kommunikation (Marshall Rosenberg)
  • Integrale Theorie (Ken Wilber) 
  • Tiefenpsychologisches Grundverständnis
  • Sinn für Kreativität und Spiritualität


Ihre Herausforderungen und Anliegen:

  • Stress & Erschöpfung
  • Hemmung & Ängste
  • Konfliktsituationen (privat, beruflich)
  • auf der Suche sein
  • Wahrnehmung und Ausdruck von Gefühlen und Bedürfnissen
  • gesunde Abgrenzung
  • Wunsch nach mehr Kraft, Klarheit, Selbstakzeptanz, Selbstbestimmung [...]
  • Sehnsucht, die eigene Lebendigkeit/ Kreativität/ das eigene Potential voll zu entfalten
  • Sinn stiften im eigenen Leben
  • Achtsamkeit praktizieren im Alltag

Ablauf:

In der Einzelbegleitung finden Sie einen Rahmen für Ihre persönlichen Fragen und Anliegen. Das wichtigste ist, dass Sie sich sicher aufgehoben fühlen. Das Erstgespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen und einem ersten Einblick in meine Arbeitsweise. Hier nehmen wir uns Zeit, um die Rahmenbedingungen zu besprechen und Ihr persönliches Anliegen für die Beratung oder Therapie zu klären. Im Anschluss daran, können sie entscheiden, ob sie einen weiteren Termin vereinbaren möchten. Selbstverständlich unterliege ich der Schweigepflicht. In meiner therapeutischen Haltung begegne ich Ihnen mit Achtsamkeit, Einfühlung und Klarheit.


Manchmal haben schon einzelne Beratungsstunden eine lösende Wirkung, manchmal benötigt es längerfristige und regelmäßige Begleitung im Sinne einer Therapie, um Schritte in die gewünschte Richtung zu gehen und diese Veränderungen in den Alltag zu integrieren. 


Durch die gemeinsamen Arbeit können Sie Muster erforschen, die sie als einschränkend erleben, und dazu stärkende Alternativen und Lösungen erarbeiten. Mit systemischen Fragen unterstütze ich Sie konkret dabei, neue Blickwinkel und Perspektiven einzunehmen. Die körperorientierte Arbeit stellt eine hilfreiche Erweiterung zum Gespräch dar, um positive Veränderungen erfahrbar zu machen, Neues einzuüben und nachhaltig zu verankern.